BARCODE BUILDING

AVO 01

DIALOG MIT DER JUGEND

BLANK

AKT EINE TREPPE HINABFAHREND

CLOSED CIRCUITS

MUSIC FOR 18 MUSICIANS

UNSPECIFIC OBJECT - Top 09

NOTES ON COLOR

24!

NOTES EX04

NOTES EX01

NOTES EX 04

>>?

Ausstellung, MUWA, Graz, 2002

Interaktive Animationen: Notes on Color

Grundlage der interaktiven Experimente ist die 8-Bit Farbpalette (= 256 Farben) eines Computer-Betriebssystems. Einer konstruktivistischen "Ästhetik des Gegebenen" verpflichtet wird dieses Farbraster unverändert übernommen. Dem Rezipienten/Benutzer wird die Möglichkeit gegeben, per Tastatur in animierbare Paletten einzugreifen und systematisch die Eigenschaften und Wirkungsweisen von Farben anhand analytisch-seriell erstellter Farboppisitionen und spezifischer Mischsysteme auszutesten. Anstelle fertiger, vorfabrizierter Bilder wurden zwei Programme ausgestellt, die aufgrund einfachster Regeln und kombinatorischer Gesetzmäßigkeiten die Möglichkeit für eine unüberschaubare Anzahl von Bildaktualisierungen bieten.

Relief: Notes on Scape

Das monochrome Relief, weder Bild noch Skulptur, wird zu einem Bestandteil des Raumes in den es sich einschreibt. Form und Proportion des Ausstellungsraums dienen als Grundlage für die Raumapplikation. Im Falle des MUWA wird die oktagonale Säule im Zentrum als gegebene Grundfläche bearbeitet. Die acht Seiten bilden das Konstruktionsprinzip der systematischen Variation eines Quadrates: Basierend auf dem Bit-System, das jedem digitalen Computersystem zugrunde liegt, wurden 2 hoch 8 Kombinationen aus 0 und 1 (Leerstelle und Form) an die Wände appliziert. Jede der insgesamt 256 achtstelligen Zeilen ist von links nach rechts zu lesen, wobei ein Rundgang um die Säule eine in sich geschlossene Variation ergibt.

 

 
> edit